Machen Sie es sich leicht und folgen Sie unserer Anleitung Schritt für Schritt von der Anmeldung Ihrer Anlage bis zur Inbetriebsetzung. Hier erfahren Sie auch, welche Formulare und Unterlagen Sie einreichen müssen, damit Sie erfolgreich angeschlossen werden und einspeisen können.

Die steckerfertige Photovoltaikanlage-Anlage

Mieter:in  und Hauseigentümer:in haben die Möglichkeit, sich an der Energiewende zu beteiligen – und zwar mit einer sogenannten steckerfertigen Mini-Photovoltaikanlage oder einem Balkonkraftwerk. So können Sie einen Teil Ihres eigenen Strombedarfs selbst decken, der zusätzlich benötigte Strom wird aus dem öffentlichen Stromnetz bezogen. Wichtig ist, dass Anschluss und Betrieb der kleinen Anlage in jeder Situation sicher sind. Maßgeblich ist hier das VDE-Vorschriftenwerk.

 

Was gibt es zu beachten? 

Eine normgerechte Anwendung kann nur mit einer speziellen Einspeisesteckdose sichergestellt werden, die durch einen eingetragenen Elektrofachbetrieb installiert wurde. Die meisten haushaltsüblichen Schutzkontakt-Steckdosen sind nicht für den Einsatz von Erzeugungsanlagen mit Steckern zugelassen.

Um den aus dem Stromnetz bezogenen, aber auch den von der PV-Anlage ins Netz eingespeisten Strom ordnungsgemäß messen zu können, wird ein sogenannter Zweirichtungszähler benötigt. In den meisten Haushalten ist lediglich ein Einrichtungszähler installiert, sodass ein kostenpflichtiger Zählerwechsel erfolgen muss. Die jährlichen Entgelte für den Messstellenbetrieb sind abhängig von der verbauten Zählerart und sind hier veröffentlicht.

 

Wie erfolgt die Anmeldung?

Die Anmeldung bei uns erfolgt schnell und unkompliziert über das Formular „Anmeldung steckerfertige PV-Anlage“. Füllen Sie dieses bitte vollständig aus und senden Sie es im Anschluss via E-Mail an installationstechnik.strom@travenetz.de

Team Einspeisung Technische Fragen