100 Tage TraveNetz – eine Bilanz

Mit dem Ziel, ihre Leistungsfähigkeit mit Blick auf die Zukunft technisch, personell und operativ noch weiter zu stärken und auszubauen, ist vor gut 100 Tagen in unserem Konzern ein neuer, regional ausgerichteter Netzverbund entstanden: die TraveNetz GmbH. Seit 1. Juli dieses Jahres zeichnet das Unternehmen für den sicheren Netzbetrieb von 119 kommunalen Strom- und Gasnetzen verantwortlich – und für vieles andere mehr.

Um es vorweg zu nehmen: Die TraveNetz ist mit atemberaubendem Tempo unterwegs, ihre Vorhaben, Aufgaben und Visionen anzupacken. Hinzu kommt, dass der Start der TraveNetz GmbH in eine denkbar aufreibende und kräftezehrende Zeit gefallen ist: mitten hinein in die Covid-19-Pandemie.

Möglich gemacht hat das allen voran großer Teamgeist. Sven Bäumler als Geschäftsführer der neuen Netzgesellschaft packt nicht nur die Dinge an und treibt sie voran, sondern hinter ihm steht auch eine starke TraveNetz-Mannschaft.

Lars Hertrampf Stadtwerke Lübeck GmbH - Öffentlichkeitsarbeit

„Ob Monteure, Kommunalbetreuer oder Techniker, ob Ingenieure, kaufmännische Funktionen, Sachbearbeiter oder Azubis – alle leisten Großartiges,“ zeigt sich Sven Bäumler von seinen rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern begeistert. Und das mit gutem Grund. Denn die Agenda des neuen Netzbetreibers ist beachtlich, nicht allein im Hinblick auf die erweiterten Aufgaben durch den Schritt zum Flächennetz-Betreiber sondern ebenfalls durch die Aufgabe, zentraler Infrastrukturdienstleister für den Konzern und für die daraus folgenden Digitalisierungsaufgaben im Bereich der Infrastruktur zu sein.

Konzessionen

In unseren Konzessionsgebieten positionieren wir uns als der zentrale Infrastrukturdienstleister für den jeweiligen Wirtschaftsraum, der die Zukunftsgestaltung im Hinblick auf intelligente Stromnetze und Smart-City-Technologien ebenso beherrscht wie den klassischen Netzbetrieb. Um diesen komplexen Aufgaben weiterhin vollumfänglich gerecht zu werden, hat das Konzessionsmanagement der TraveNetz ein ausgereiftes und sehr umfassendes Angebot an die Kommunen ausgearbeitet – und unterstützt damit bereits in über 50 Konzessionsverfahren den Unternehmenserfolg ganz wesentlich.

Von der ersten Stunde an hat sich die neue TraveNetz als Partner vor Ort und ein „Unternehmen mit Gesicht“ verstanden, das den gemeinsamen Dialog stärken möchte. „Unser erklärter Anspruch ist es, unseren Partnern auf Augenhöhe zu begegnen und dabei, effizient, kompetent, transparent, persönlich und immer ansprechbar sowie kundenorientiert zu agieren,“ beschreibt Sven Bäumler die Ambitionen der TraveNetz. Und so fanden in den vergangenen drei Monaten Besuche und Vorstellungstermine in 100 Konzessionsgemeinden statt – angepasst an die Zeitfenster unserer Partner meist in den Abendstunden. So unterstreicht das Engagement unserer Mitarbeiter:innen den Service-Gedanken der TraveNetz gleichsam kontinuierlich wie eindrucksvoll.

Begleitet wird dieser Einsatz durch eine Reihe von Re- und Neuzertifizierungen, wie beispielsweise das gerade erteile EMAS-Zertifikat für unsere Umweltleistung oder auch die Zertifikats-Übertragung des Technischen Sicherheitsmanagements (TSM) von der Netz Lübeck GmbH auf die TraveNetz. Das TSM ist ein branchenspezifisches Instrument der freiwilligen Selbstkontrolle hinsichtlich der Qualifikation und Organisation unseres technischen Bereiches. Mit dem TSM können wir unsere Organisationsstrukturen überprüfen und die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und technischer Regeln wird erleichtert. Für unsere Partner in den Konzessionsgebieten stellt das TSM somit ein klares Qualitätssiegel dar und markiert für uns einen wichtigen Wettbewerbsvorteil.

Versorgungssicherheit

Eine Großaufgabe der TraveNetz ist die Gewährleistung einer hohen Versorgungssicherheit. Darin werden wir in den kommenden Jahren umfassend investieren. Neben Erneuerungen und Anpassungen in Schaltanlagen und Umspannwerken wird das Herzstück unserer Energieversorgung ab 2021 erweitert und modernisiert: unsere zentrale Netzleitstelle, die derzeit auf einen Stadtnetzbetreiber ausgerichtet, künftig aber die Funktion eines Flächennetzbetreibers wahrnehmen wird. Mit der IT- bzw. EDV-Modernisierung wurde bereits ebenso begonnen wie mit dem Umbau einzelner Räume.

Service

Ein weiteres großes Thema in den ersten 100 Tagen des neuen Netzbetreibers ist der weitere Ausbau des Service und der Kundenfreundlichkeit. So wartet das Netzanschlussbüro mit neuen deutlich erweiterten Erreichbarkeitszeiten auf. Die Baustellenbeschilderung wurde optimiert und Netzanschlüsse für Strom und Gas sind nun in unseren Netzgebieten bis 20 Meter Länge kostenlos. Für unsere Kundinnen und Kunden direkt erlebbar wird unsere Service-Offensive durch die neue TraveNetz-App. Sie verbindet einen umfassenden Service mit guter Erreichbarkeit und kann in den jeweiligen App-Stores heruntergeladen werden.

Die App vereint die wichtigsten Funktionen für Netzanschlusskunden einfach und komfortabel, ermöglicht es, Zählerstände direkt zu erfassen und zu übermitteln, Störungen zu melden oder die nächsten Ablesetermine zu erfahren. Außerdem liefert sie kompakte Informationen für Einspeiser, zum Thema Messwesen sowie auch wichtige Unternehmensnachrichten.

Digitalisierung

In der Hansestadt Lübeck wie auch bei unseren Konzessionspartnern ist die Digitalisierung von Prozessen in vollem Gang. Voraussetzungen dafür sind moderne Netzstrukturen, zu denen vorrangig der flächendeckende Breitbandausbau mit Glasfaser, die Installation eines öffentlichen WLAN-Netzes im Stadtgebiet sowie die Ausweitung der LoRaWAN-Funktechnik gehören. Dienstleister hierfür ist die TraveNetz, die sich als der zentrale Ansprechpartner der Gemeinden im Hinblick auf Digitalisierung, intelligente Stromnetze und Smart-City-Technologien versteht. Mit diesem neuen Standbein sind wir nicht mehr nur im klassischen Sinne Netzbetreiber, sondern entwickeln uns kontinuierlich zum modernen Infrastrukturdienstleister.

Vor diesem Hintergrund fiel im Lübecker Hochschulstadtteil der Startschuss für den Breitbandrollout. Als Antwort auf die rasant zunehmenden Datenmengen und -strukturen der digitalen Welt stellt sich die TraveNetz der flächendeckenden Glasfaserverkabelung – und damit einhergehend dem schnellem öffentlichen WLAN. Hierin sehen wir einen grundlegenden Baustein, um die Digitalisierung in der TraveNetz-Region voranzutreiben. Sowohl Kommunen, Wirtschaft, als auch die Bürger:innen profitieren von den sich ergebenden Möglichkeiten.

Nachhaltigkeit und Umweltschutz

Die Themen Nachhaltigkeit und Umweltschutz sind in der Unternehmenspolitik fest verankert. Als unabhängiger Infrastrukturbetreiber realisiert die TraveNetz hierbei nicht ausschließlich wettbewerbsfähige Angebote für Privat‐ und Gewerbekunden sowie Kommunen, sondern gestaltet als investitionsstarker Netzbetreiber auch maßgeblich die Energiewende vor Ort mit. Mit ambitionierten Maßnahmen fördern wir dieses Selbstverständnis und stellen uns dem Wettbewerb als Unternehmen auf dem Weg zum klimaneutralen Netzbetrieb – z.B. durch den Betrieb all unserer Anlagen durch Ökostrom.

Ein weiteres Projekt ist die Erdverkabelung von Freileitungen. Die hat nicht nur positive Auswirkungen auf das Orts- und Landschaftsbild, sie leistet auch einen Beitrag zum Tierschutz, da erdverlegte Kabel verhindern, dass Vögel mit den Stromleitungen kollidieren.

Corporate Identity

Nach innen identitätsstiftend und teambildend, nach außen Klarheit und Transparenz schaffend, wurde das TraveNetz-Team neu eingekleidet. Dabei erfüllt die neue Arbeitskleidung nicht nur hohe Sicherheitsstandards, sondern ist auch perfekt auf die Anforderungen des jeweiligen Bereichs abgestimmt.

Und auch unsere Fahrzeuge bekamen einen neuen Look und fahren fortan mit dem markanten TraveNetz-Logo durch die Region.

Und sonst? Noch so einiges!

In unserem Haus wurde der neue Ausbildungsberuf IT-Systemelektroniker installiert. Außerdem begannen Rohrleistungsbauer und Betriebselektronikern ihre Ausbildung.